Beteiligung NRW: Die Erfolgsgeschichte für Online-Partizipation

Beteiligung NRW: Die Erfolgsgeschichte für Online-Partizipation

Jubiläum: Nordrhein-Westfalen geht mit Beteiligungsportal voran

Online-Beteiligung war noch nie so einfach: Auf dem Portal Beteiligung NRW sind nach gut zwei Jahren über 260 Mandanten dabei – das feiern wir!

Zuletzt geändert am 22. Mai 2024

Die Fußgängerampel funktioniert mal wieder nicht? Über den Mängelmelder auf Beteiligung NRW erfährt es die Kommune schnell. Ideen für Smart City in Ihrer Stadt einsammeln? Über Beteiligung NRW geht es im Dialogverfahren ganz unkompliziert.
Dies sind nur einige Beispiele, bei denen die Plattform, die zu Beginn des Jahres 2022 gelauncht wurde, einen echten Mehrwert schafft – und dies sowohl für Bürgerinnen und Bürger als auch für die Verwaltung.

Mehr als 5.500.000 Aufrufe 

Beteiligung NRW hat sich inzwischen als äußerst nützliches Tool etabliert, welches von Landes- und Kommunalbehörden genutzt wird. Zum zweijährigen erfolgreichem Bestehen daher: Glückwunsch zu diesem jungen Jubiläum! Dass das Portal auch schon längst die Bürgerinnen und Bürgern erreicht hat, davon zeugen Zahlen wie diese:   

  • Seit dem Start des Portals gab es 5.503.804 Aufrufe auf Beteiligung NRW.
  • Bereits mehr als 260 Kommunen, Kreise und Landesbehörden sind bereits mit dabei: Vertreten sind Städte, Gemeinden, Kreise, Ministerien und Fachportale.
  • Es wurden schon über 5.600 Beteiligungsprojekte gestartet und durchgeführt.
  • Der Spitzenwert der Zugriffe an einem Tag liegt bisher bei 12.353.
  • Die höchsten Zugriffszahlen der Bürgerinnen und Bürger kommen aus den kleinen Kommunen. Lüdinghausen, Soest und Minden belegen die ersten drei Plätze bei den Zugriffen auf kommunaler Ebene. (Stand: April 2024)

Die Vorteile von Beteiligung NRW

Überzeugen kann das Portal vor allem durch den zentralen Zugang zu allen Portalen, die Bereitstellung der wesentlichen Beteiligungs-Formate sowie nützlichen Konfigurationen wie Zugriffschutz bei bestimmten Verfahren. Es leistet einen wertvollen Beitrag, um die Anforderungen des Onlinezugangsgesetzes (OZG) zu erfüllen und ist für die Teilnehmenden kostenfrei. 
Damit die Verwaltung das Portal unkompliziert nutzen und anbieten kann, werden laufend Beratungs- und Schulungsformate für die optimale Nutzung und Auswertung angeboten. Und selbstverständlich wird das Portal fortwährend weiterentwickelt, so steht zum Beispiel ab demnächst auch das Format des Bürgerbegehrens zur Verfügung.

Bisher sind sechs Beteiligungsformate nutzbar, weitere werden noch im Laufe des Jahres folgen: 

- Es können Veranstaltungen angekündigt und gemanagt, 
- Umfragen erstellt und ausgewertet,
- Dialogformate initiiert,
- Formelle Verfahren veröffentlicht,
- Bauleitpläne vorgestellt und kommentiert,
- Ereignismelder eingestellt und genutzt werden.

Diese gliedern sich weiter auf, um möglichst eine große Bandbreite der Beteiligungsmöglichkeiten abzubilden. Es kann beispielsweise im Rahmen der formellen Verfahren noch detaillierter unterschieden werden zwischen Gesetzesentwürfen, Regionalplänen und Landesentwicklungsplänen. 

Häufig genutzt: der Mängelmelder

Das beliebteste Format ist eindeutig der Mängelmelder. Hier werden wilde Müllkippen, zugewachsene Verkehrsschilder oder defekte Laternen direkt online bei der Kommune adressiert. Eine schnelle Antwort und bestenfalls die ebenso schnelle Lösung demonstriert den unmittelbaren Nutzen des Portals. Besonders aktiv sind hier die Menschen in Bielefeld (181.000 Aufrufe), Brühl (88.800) und Leverkusen (84.400). 

So wird Beteiligung NRW noch besser genutzt

Das Tool bietet den Mandanten die besten Voraussetzungen, um ihre Beteiligungen online optimal aufzusetzen. Jedoch ist es mit dem Veröffentlichen nicht getan: Die Partizipationsmöglichkeit muss auch gefunden werden. Deshalb ist die Bewerbung der Beteiligungsverfahren essentiell, zum Beispiel auf der Webseite der Kommune bzw. der Verwaltung oder mit entsprechenden Links in Emails. Damit lässt sich leicht die Beteiligung zur Beteiligung steuern. 

Hier gibt es Unterstützung für die Landes- und Kommunalverwaltung

Beteiligung NRW wird nicht allein von Open.NRW gestemmt. Wir haben starke Partner an unserer Seite, denen wir für die Mitwirkung an dieser Erfolgsstory danken: IT.NRW, KDN, KDVZ, Land Sachsen sowie unseren Mandanten, die so rege auf Beteiligung NRW zurückgreifen.

Übrigens: Zum Jubiläum von Beteiligung NRW haben wir direkt eine Glückwunsch- und Infomöglichkeit  im Portal eingerichtet. Wir freuen uns über Ihr Feedback.