Beteiligung zum Open Government Pakt

dark-light-neon-109998.jpg

Beteiligung zum Open Government Pakt

Die Open.NRW-Strategie, welche durch das nordrhein-westfälische Kabinett am 27. Mai 2014 verabschiedet wurde, stellt die Grundlage für die Umsetzung des Open Government Gedanken in Nordrhein-Westfalen dar. In ihr ist bereits die Kooperation mit den nordrhein-westfälischen Kommunen verankert mit dem Auftrag, eine Rahmenvereinbarung zu gemeinsamen Zielen und Maßnahmen im Bereich Open Government anzustreben. Der Open Government Pakt NRW als gemeinsame Erklärung der Landesregierung und der Kommunen setzt diesen Auftrag um und leistet damit einen Beitrag zur Umsetzung der Open.NRW-Strategie in ganz Nordrhein-Westfalen.

Mit der Erarbeitung des Open Government Paktes NRW beauftragt wurde die Arbeitsgruppe Open Government, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern der drei kommunalen Spitzenverbände, des Dachverbands Kommunaler IT-Dienstleister (Zweckverband KDN) und der Landesverwaltung zusammensetzte. Die Arbeitsgruppe hat in einer ersten Phase ihre Ideen für Ziele und Maßnahmen in einem Eckpunktepapier zusammengestellt. In einem weiteren Schritt waren im Geiste des Open Government das Fachpublikum und Expertinnen und Experten aufgerufen unter open-gov-pakt.nrw.de (Website ist mittlerweile offline) an einer Online-Textkonsultation zum Open Government Pakt sowie an einer Online-Umfrage zum Expertennetzwerk teilzunehmen. An der Online-Umfrage haben 37 Personen teilgenommen, die über 100 zu bearbeitende Themen und Erfolgsfaktoren für das Expertennetzwerk formulierten. Aus den 51 im Rahmen der Online-Textkonsultation abgegebenen Kommentaren und 11 Bewertungen konnten insgesamt 19 Anregungen gewonnen werden, die zu acht Ergänzungen im Eckpunktepapier führten.

Das Eckpunktepapier zum „Open Government Pakt für NRW“ der Arbeitsgruppe ist Online abrufbar. Alle Daten sowie Berichte der Online-Beteiligung können als offener Datensatz auf dem Open.NRW Portal abgerufen werden.

  • Deutsch
  • English