Sie sind hier

Geobasisdaten des Landes NRW gebührenfrei als Open Data verfügbar!

Gespeichert von Nilüfer Ünsal-Kan am 29. Dezember 2016
Geobasis2
Donnerstag, 05. Januar, 2017 – Geobasisdaten des Landes NRW gebührenfrei als Open Data verfügbar!
Wollten Sie immer schon mal wissen, wie Ihr Grundstück von oben aussieht und wie groß es ist? Wie bergig ist die Eifel wirklich, wie hoch der Hügel, auf dem die Kinder rodeln und wo kann ich am besten joggen? Oder finden Sie es spannend zu erfahren, wie Ihr Ort in preußischen Zeiten kartiert wurde? Dann könnten die fortan für jedermann kostenfrei verfügbaren Geobasisdaten des Landes Nordrhein-Westfalen für Sie interessant sein. Denn genau diese Geobasisdaten sind es, die diese und noch viele weitere Fragen beantworten!
105 Bewertungen
 

Reichhaltige Informationsmenge mit riesigem Potenzial

Geobasisdaten sind amtliche Daten der Vermessungs- und Katasterverwaltungen und beschreiben die Erde, auf der wir stehen, gehen, fahren, wirtschaften und bauen. Weder Haus- noch Straßenbau sind ohne diese Planungsbasis möglich. Ein wirksamer Hochwasserschutz wäre ohne die Kenntnis der Geländehöhen undenkbar. Diese Daten werden nun durch den Schulterschluss mit den Kommunen des Landes seit dem 01. Januar 2017 als offene Daten schrittweise verfügbar sein – ein „wichtiges Etappenziel“ hin zu mehr Transparenz.

Bisher waren der Erwerb und die kommerzielle Nutzung dieser Daten gebührenpflichtig. Mit wenigen Ausnahmen ändert sich dies nun grundlegend für alle digitalen Geobasisdaten. Wissenschaft, Wirtschaft sowie Bürgerinnen und Bürger können ab sofort über diesen Datenschatz frei verfügen. Das kostenfreie Angebot beinhaltet u.a. aufwendig erzeugte digitale Höhen- und Landschaftsmodelle und digitale topographische Karten in verschiedenen Auflösungen, Luftbilderzeugnisse verschiedener Jahre, Liegenschaftskataster sowie digitalisierte historische Karten, die z.T. bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen.

Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung profitieren gleichermaßen

Die Nutzungsmöglichkeiten dieser Ressourcen sind so vielfältig wie Nordrhein-Westfalen selbst. Um allen Interessenten den Zugang gleichermaßen zu ermöglichen, werden verschiedene Wege eröffnet und bereitgehalten, um so adressatenspezifisch an die Informationen gelangen zu können:

 

Wer?

Interessierte Bürger

Professionelle Nutzer

Entwickler

Was?

Interessierte Bürger können die verschiedenen Daten direkt über das GEOportal.nrw anzeigen lassen und so eine ausgewählte Umgebung erkunden. Über einen Dateiserver lassen sich die einzelnen Datenpakete herunterladen und mit einer entsprechender Geoinformationssoftware visualisieren und verarbeiten. Hiermit werden vor allem Ingenieure oder Planer in die Lage versetzt, die Daten zu nutzen. Für Entwickler der Open Data-Community bietet sich die Einbindung der im Open.NRW-Portal und GEOportal.nrw zur Verfügung gestellten Dienste und Feeds an. So können individuelle Web-Anwendungen oder Smartphone-Apps auf die stets aktuellen Geobasisdaten zugreifen und nutzen.

Wie?

als interaktive Karten Shape, NAS Atom-Feeds, Dienste (WMS, WFS, etc.)

Wo?

GEOportal.nrw File Server Open.NRW Portal

 

 So finden Sie Karten und Daten für Ihren Wohnort

Falls Sie also Lust haben, sich durch verschiedene Geobasisdaten aber auch Fachdaten aus anderen öffentlichen Bereichen (Umwelt, Verkehr, etc.)  rund um Ihren Wohnort zu klicken, dann folgen Sie einfach dem unten stehenden Link auf das GEOportal.NRW und starten dort den sog. GEOVIEWER, der Ihnen zunächst ganz NRW auf einer Karte anzeigt. Jetzt können Sie im Suchfeld am oberen Rand des Kartenausschnittes  Ihren Wohnort oder Ihre Adresse eingeben und wählen einen Eintrag aus der angezeigten Vorschlagsliste aus. Die Anzeige zoomt dann auf die angegebene Adresse.

Weitere Karten anzeigen

Jetzt haben Sie mehrere Möglichkeiten, andere bzw. weitere Karten anzuzeigen:

         a) Durch Ändern des Maßstabs (Maus-Scrollrad oder +/- am rechten Rand) ändert sich die Art der Karte;
             im größtmöglichen Maßstab wird die Liegenschaftskarte mit Flurstücken und Gebäuden dargestellt.

         b) Sie können die dargestellte Hintergrundkarte durch den Dialog rechts oben im grün umrandeten Kästen
             umschalten, z.B. auf die Darstellung von Luftbildern oder auf eine Reliefdarstellung

         c) Im Dialogfeld „Inhalte“ sind eine große Menge weiterer Karten (Geobasisdaten und Fachdaten) verfügbar,
             die Sie durch Anklicken hinzuladen können. Bitte beachten Sie dabei, dass nicht alle Karten in allen
             Maßstäben dargestellt werden (können).

         d) Eine weitere Möglichkeit, Karten hinzuzuladen, ist die Eingabe eines fachlichen Suchbegriffs in das oben
             beschriebene Suchfeld (z.B. „Bodenrichtwerte“). Es öffnet sich dann ein Fenster mit den  Suchergebnissen.
             Wählen Sie dort links unter „Suche einschränken" und „Art des Dienstes“ die Darstellungsdienste aus. 
             Sie können auch noch weitere Einschränkungen vornehmen, z.B. nur bestimmte Herausgeber wählen.
             Klicken Sie dann auf den gewünschten Darstellungsdienst (z.B. „NRW:BORISplus Bodenrichtwerte“) und
             dann auf Karte hinzuladen. Auch hier ist wiederum darauf zu achten, dass der für den Dienst geeignete
             Maßstab gewählt wird.

Daten herunterladen

Zum Herunterladen von Daten wählen Sie in obiger Variante d) statt „Darstellungsdienste“ „Downloaddienste“ aus. In vielen Fällen werden Ihnen dann bei den jetzt frei verfügbaren Geobasisdaten sog. Atom-Feeds angeboten (z.B. „Atom-Feed Bodenrichtwerte NRW“). Beim Klick darauf erscheint u.a. ein Download-Symbol, über das der Download-Dialog geöffnet wird.

Das GEOportal.NRW ist vornehmlich für Fachleute konzipiert, die die Daten in ihrer täglichen Arbeit nutzen. Die hier beschriebenen Möglichkeiten zum Anzeigen bzw. Herunterladen von Daten/Karten sind deshalb auch nicht erschöpfend.  Verbesserungsvorschläge werden gerne entgegengenommen.

Mehr Informationen zu den Geobasisdaten
Das GEOportal NRW
Nutzungshinweise zu den Höhenmodellen
Anleitung zur Erstellung eines rasterisierten Oberflächenmodells aus Laserscandaten