Die Online-Beteiligung zur Digitalstrategie.NRW startet

mwide_digitalstrategie_des_landes_nordrhein-westfalen_keyvisual_final.jpg
Donnerstag, 23. August 2018

Die Online-Beteiligung zur Digitalstrategie.NRW startet

Teilhabe ermöglichen – Chancen eröffnen

Die Landesregierung hat im Juli 2018 einen Strategieentwurf für das digitale Nordrhein-Westfalen vorgelegt. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern aus NRW möchte sie diesen Entwurf nun weiterentwickeln. Als Teil eines umfangreichen Beteiligungsprozesses findet zwischen dem 27. August und dem 7. Oktober eine Online-Beteiligung auf www.digitalstrategie.nrw statt.

Intelligente Häuser und Städte, die ihren Bewohnern das Leben einfacher machen, eine Arbeitswelt, die immer weniger an Ort und Zeit gebunden ist, oder eine individuelle Gesundheitsversorgung mit Hilfe von Big Data – die Digitalisierung verändert die Welt, wie wir sie kennen. Sie ist eine der zentralsten Gestaltungsaufgaben unserer Zeit und daher für die Landesregierung Nordrhein-Westfalen von größter Bedeutung. Sie will die Digitalisierung aktiv gestalten, um sie in den Dienst der Menschen und der Gesellschaft zu stellen – für eine wettbewerbsfähige Wirtschaft, einen umsichtigen gesellschaftlichen Wandel und ein besseres Leben für alle im Land.

Die Digitalisierung als Ganzes begreifen

„Wir begreifen Digitalisierung nicht eindimensional“, erklärte der nordrhein-westfälische Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart bei der Vorstellung des Strategieentwurfs. Digitalisierung ist eben nicht nur die Entwicklung neuer Technologie, sondern umfasst ethisch-rechtliche Fragen, genauso wie die sozio-kulturelle, ökonomische und wissenschaftlich-technische Entwicklung. Mit dem Entwurf der Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen hat die Landesregierung NRW ein Arbeitspapier vorgelegt, das die gesamte Bandbreite der Digitalisierung aufgreift und in dem aufgezeigt wird, wie NRW die Chancen der Digitalisierung nutzen wird.

Der Strategieentwurf umfasst Themen wie die digitale Bildung, intelligente Energiesystem zum Schutz des Klimas und der Umwelt oder eine flüssigere, schnellere und bequemere Mobilität. Darüber hinaus werden auch Querschnittsthemen, wie die digitale Verwaltung, der Breitbandausbau sowie Sicherheit und Datenschutz behandelt. Der Strategieentwurf beschreibt die vielfältigen strategischen Ansätze aus der Perspektive der Landesregierung und bildet eine Diskussionsgrundlage für die gemeinsame Weiterentwicklung des Arbeitspapiers.

Gemeinsam die Strategie weiterentwickeln

Alle Bürgerinnen und Bürger des Landes sind nun eingeladen, ihre Vorstellungen und Ideen für ein digitales Nordrhein-Westfalen einzubringen. Vom 27. August 2018 bis zum 07. Oktober 2018 können Interessierte sich über die Webseite www.digitalstrategie.nrw online beteiligen. Den Bürgerinnen und Bürgern steht dabei offen ob sie lediglich die Themen der Digitalstrategie priorisieren oder die Strategie direkt kommentieren möchten. In zehn Themenwochen werden zudem die zehn Schwerpunkte der Digitalstrategie einzeln vorgestellt und die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen Thesen und Fragen zu diesen Themen zu diskutieren und weiterzudenken. Verbände haben die Möglichkeit Stellungnahmen hochzuladen.

Die Online-Beteiligung ist jedoch erst der Auftakt eines strukturellen Beteiligungsprozesses. Noch im Herbst wird es eine Konferenz zum Thema geben, auf der die Ergebnisse der Online-Beteiligung diskutiert werden. Mit Hilfe aller Rückmeldungen wird bis zum Jahresende 2018 eine finale Fassung der Digitalstrategie.NRW entstehen. Diese wird in den kommenden Jahren regelmäßig und gemeinsam mit der Öffentlichkeit diskutiert und aktualisiert. Dem wichtigen gesamtgesellschaftlichen Diskurs zur digitalen Transformation im Land wird damit eine zentrale Plattform geboten.

Beteiligen Sie sich jetzt!

Autor: Johannes Bayer
  • Deutsch
  • English