Die Zukunft der Hochschule: Online-Dialog

advice-advise-advisor-7096.jpg

Die Zukunft der Hochschule: Online-Dialog

Ein steigender Qualifikationsbedarf am Arbeitsmarkt und sich ändernde Studienpräferenzen machten im Jahr 2013 eine Neuregelung des Hochschulbereichs in Nordrhein-Westfalen notwendig. Die Landesregierung schuf mit dem Hochschulzukunftsgesetz einen Rechtsrahmen, der eine Antwort auf die Herausforderungen bietet und das Hochschulrecht in Nordrhein-Westfalen zukunftstauglich weiterentwickelt. Zur Erarbeitung des Gesetzesentwurfs hat die Landesregierung einen mehrstufigen Beteiligungsprozess umgesetzt.

In einem ersten Schritt hat das Wissenschaftsministerium basierend auf zahlreichen Expertengesprächen ein Eckpunktepapier erarbeitet. In einer zweiten Phase konnte dieses Papier in einer vierwöchigen Online-Beteiligung vom 10. Januar bis 7. Februar 2013 auf www.hochschule-gestalten.nrw.de (Website ist mittlerweile offline) diskutiert und kommentiert werden. Neben der Möglichkeit der Online-Konsultation des Eckpunktepapiers konnten interessierte Bürgerinnen und Bürger auf der Plattform an einer Umfrage teilnehmen und so weitere Beiträge und Vorschläge für die Novellierung des Hochschulgesetzes beisteuern.

Insgesamt gab es über 6.000 Teilnehmende an der Umfrage und 1.027 Kommentare zu den Eckpunkten. Die Anregungen und Kommentare wurden im Nachgang bei einem Gespräch mit der Wissenschaftsministerin, Hochschulrechtsexpertinnen und -experten, verschiedenen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Online-Konsultation, Gewerkschaften und interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Die so entwickelten Ergebnisse flossen schließlich in die Erarbeitung des Gesetzentwurfs und das parlamentarische Verfahren ein.

Eine Zusammenfassung und Auswertung des Beteiligungsprozesses können Sie im Ergebnisbericht zur Online-Beteiligung nachlesen. Die aktuelle Fassung des Hochschulzukunftsgesetzes finden Sie unter recht.nrw.de.

  • Deutsch
  • English