Dialogwerkstatt bringt viel Feedback

beuss-roter-knopf-ralph-lueger.jpg
Wednesday, 18. March 2015

Dialogwerkstatt bringt viel Feedback

Interessante Gespräche und Diskussionen

Mitreden, mitbestimmen, mitgestalten. Ganz nach diesem Motto wurde am Montag (16.03.15) das neue Open.NRW Portal eröffnet. In einer Dialogwerkstatt haben sich mehr als siebzig Interessierte eingebracht - mit vielen interessanten Tipps und Ideen.

Ein Raum im 15. Stock, ein traumhafter Ausblick auf die Skyline von Düsseldorf und 80 leere Stühle. Gespannt wartet das Team der Open.NRW Geschäftsstelle auf den Beginn der Dialogwerkstatt mit der das Open.NRW Portal freigeschaltet werden soll. Die ganzen letzten Monate haben die drei Kollegen auf diesen Tag hingearbeitet, viele Gespräche geführt, Konferenzen abgehalten, Daten sortiert, Artikel geschrieben. „Es gibt immer noch viel zutun am Portal, aber wir freuen uns, dass wir jetzt endlich online gehen und unsere Inhalte mit allen Interessierten teilen können“, sagt Christian Dinnus, Leiter der Open.NRW-Geschäftsstelle.
Dann kommen die ersten Gäste, eine bunte Mischung aus Politikern, Wissenschaftlern, Vertretern aus der Wirtschaft, Mitgliedern von Nichtregierungsorganisationen, allen, die sich für Open Government und offene Daten interessieren. „Es ist wirklich toll, zu sehen, von woher die Leute überall angereist sind“, sagt Björn Fleischer, Projektmanager der Geschäftsstelle Open.NRW. „Wir haben offen über Twitter eingeladen. Eine Studentin ist sogar extra aus Berlin gekommen, weil sie eine Masterarbeit zum Thema schreibt.“

Pläne für die Zukunft

Inzwischen sind fast alle Plätze besetzt. Hartmut Beuß, der Beauftragte der Landesregierung für Informationstechnik (CIO) eröffnet die Veranstaltung. Dann erzählt Christian Dinnus, was seit der ersten Dialogwerkstatt im Mai 2014 alles passiert ist und was die Nutzer des Open.NRW Portals in Zukunft erwarten können. Mit rund 500 offenen Datensätzen geht das Portal an den Start, für die nächsten Monate sind aber schon einige neue Projekte geplant. So sollen zum Beispiel bislang noch nicht veröffentlichte Datensätze zu Pflege und Alter und auch Hochschulstatistiken online gehen. Das Schulministerium plant, die Daten aus dem Internetangebot „Schule suchen“ als offene Daten anzubieten. Auch weitere Fachdaten aus dem Umweltbereich sollen als Open Data veröffentlicht werden und das Ministerium für Inneres und Kommunales plant, seinen Gefahrenabwehrbericht,  also Daten zur Feuerwehr, zum Katastrophenschutz und zu Kampfmittelbeseitigungsdiensten, maschinenlesbar zur Verfügung zu stellen.
Auch im Bereich „Zusammenarbeit“ gibt es schon Pläne für die Zukunft. Das Justizministerium will eine Bürgersprechstunde zu Justizthemen per Livechat einrichten. Außerdem soll es ein Wiki zu medien- und netzpolitischen Themen geben. Derzeit sind alle Angebote der Landesregierung zu Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Partizipation auf dem Open NRW.Portal gebündelt und mit den entsprechenden Seiten der einzelnen Ministerien verlinkt. Die Open.NRW Geschäftsstelle arbeitet bereits an einer Software, damit die Nutzer sich künftig auch direkt auf dem Portal online beteiligen können.

Viele Tipps und Anregungen in der Feedbackrunde

Endlich ist es soweit, der CIO Hartmut Beuß drückt den roten Knopf und eröffnet das Open.NRW Portal. „Das haben wir vorher extra geübt, damit nichts schief geht“, verrät er mit einem Augenzwinkern. Nach einer kurzen Vorstellung des Portals dürfen die Gäste selbst aktiv werden. Ganz nach dem Motto „mitreden, mitbestimmen, mitgestalten“ können sie in einer Feedbackrunde ihre Anmerkungen und Ideen mit dem Open.NRW Team diskutieren und Fragen stellen. Die vielen nützlichen Tipps und Hinweise werden gesammelt und sortiert. In der nächsten Zeit will das Open.NRW Team sie weiter bearbeiten.
Neben interessanten Hinweisen zu Layout und Bedienbarkeit kommen auch ganz konkrete Datenwünsche und Vorschläge für Artikel auf der Startseite. „Einige Teilnehmer haben auch spannende Tipps zur Interaktion“, freut sich Christian Dinnus. So will er die Idee für einen RSS-Feed mit Neuigkeiten zu Datensätzen und Artikeln auf dem Portal auf jeden Fall umsetzen. Eine andere Teilnehmerin schlägt vor, eine extra Rubrik mit „Best Practice Beispielen“ einzurichten, um zu zeigen, wie die offenen Daten auf dem Open.NRW Portal in Artikeln oder Apps umgesetzt werden. Auch das soll es geben, sobald genügend Beispiele zur Verfügung stehen.

LANUV startet Interaktionsplattform

Was man eigentlich genau unter „Zusammenarbeit“ verstehen kann, erklärt Dr. Dirk Hinterlang vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) anschließend in einem sehr anschaulichen Vortrag über sein neues Projekt „Naturschutzinformationen NRW“. Dabei werden interessierte Bürgerinnen und Bürger und Fachleute in die Erschließung von Naturschutzgebieten eingebunden. Auf einer Plattform im Internet können sie gemeinsam ihre Beobachtungen zu Arten- und Biotopschutz zusammentragen, in Chatrooms diskutieren und sich in Wikis und Blogs zum Thema informieren. Für das Open.NRW Team ist der Vortrag eine interessante Ergänzung zu einem spannenden Abend, der mit einer Podiumsdiskussion und vielen netten Gesprächen ausklingt.

Anmerkung der Redaktion:
Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei Herrn Dr.Hinterlang bedanken, genauso wie bei allen Teilnehmern der Dialogwerkstatt für das viele Feedback! Danke auch für die netten Glückwünsche und Anregungen, die uns über Twitter erreicht haben. Hier sind ein paar Tweets, die wir gern auch auf dem Portal mit Ihnen teilen möchten.

Tweets zum Start des Open.NRW Portals

OKF DE ‏@okfde  
Einen Glückwunsch an das Land NRW, das grade einen beispielhaften #OpenData-Katalog gelaunched hat.

Mathias Schindler ‏@presroi
Ein Open Data-Portal, das aus Open Data besteht. Dass ich das noch erleben darf. Danke, NRW.

Mehr Demokratie NRW ‏@mehr_demokratie  
Transparenzinitiative begrüßt @OpenNRW-Portal - Offene Daten gute Basis für #Transparenzgesetz

Rainer Striewski ‏@RainerStriewski  
Was ist und soll eigentlich dieses "http://Open.NRW "-Portal? Ich hab' mich mal schlaugemacht.

Patricia Ennenbach ‏@pen1710  
#opennrw Meine MindMap-Mitschrift zur Dialogwerkstatt, hier der korrigierte Link by @pen1710

matthi_bolte ‏@matthi_bolte  
Offene Daten für alle - mein Post im Blog von @GrueneFrakNRW zum gestrigen Start des http://Open.NRW  Portals

SPD Fraktion NRW ‏@spd_fraktion_nw  
Seit 18 Uhr ist das Portal Open NRW online (16.03.2015)

Matthias Bock ‏@MatthiasBock1  
Das #opendata Portal #opennrw startet mit EINEM geodatensatz.
Open.NRW Geschäftsstelle: @MatthiasBock1 Aber der hat es in sich. :-) Die Verwaltungsgrenzen ermöglichen eine Abbildung der Daten auf Maps.

md ‏@humanErr  
ich würde mich ja freuen, wenn @opennrw die Parlamentsspiegel.de-Datenbank der 16 Bundesländer befreien könnte. #opendata #opennrw
Open.NRW Geschäftsstelle: Danke für die Anregung! Wir nehmen das als Datenwunsch auf.

Dieter Hofmann ‏@homobil  
Produktiver Austausch gestern Abend bei @OpenNRW in den Räumen von @ITNRW zum Start des #OpenNRW-Portals. Weiter so! #OpenGov #OpenData

Presseartikel zum Start des Open.NRW Portals

Portal Open.NRW gestartet: Das Wissen der Ämter (WDR/Rainer Striewski)

Open.NRW: NRW eröffnet Open-Data-Portal (Heise News Ticker)

Landesregierung startet Internet-Plattform für Bürgerbeteiligung (Köln Nachrichten)

Open.NRW Portal startet (Westreporter)

Wenn wir einen Link vergessen haben, geben Sie uns gerne einen Hinweis kontakt@open.nrw.de

 

  • Deutsch
  • English