Einfacher, schöner, interaktiver

logo_rheinspange553_rgb_1x1.png
Thursday, 24. October 2019

Einfacher, schöner, interaktiver

Neue Website für den Beteiligungsprozess zur Rheinspange 553

Der Beteiligungsprozess zur Rheinspange 553 hat ein neues Zuhause: Die neue, eigenständige Projektwebsite www.rheinspange.nrw.de bereitet alle Informationen zur geplanten Autobahnquerspange, zum Planungsprozess und zu den Beteiligungsmöglichkeiten übersichtlich und stets aktuell auf. Sie soll als zentrale und interaktive Anlaufstelle für alle Interessierten dienen.

Im Jahr 2017 hat Straßen.NRW mit den Planungen für das Autobahnprojekt Rheinspange 553 zwischen Köln und Bonn begonnen. Transparenz und Beteiligung sind seit Beginn zentrale Bausteine des Prozesses: Nach dem Motto „Erst reden, dann planen“ wurden die Bürgerinnen und Bürger der Region bereits bei der Frage hinzugezogen, wie der Planungsdialog ausgestaltet werden soll. Das gemeinsam erarbeitete Beteiligungskonzept fußt auf drei Säulen: kontinuierliche Gremienarbeit, öffentliche Veranstaltungen und transparente Kommunikation.

Die Planungen werden durch zwei regelmäßig tagende Gremien sowie verschiedene öffentliche Veranstaltungen begleitet. Zentrales Element für die transparente Kommunikation ist die Projektwebsite, die Interessierten alle Informationen zum Projekt liefert und ihnen Möglichkeiten zur Beteiligung eröffnet. Über den gesamten Projektverlauf soll sie als zentrale Anlaufstelle für Information und Dialog zur Rheinspange dienen. Hierfür hat Straßen.NRW die bestehende Website nun noch einmal gezielt weiterentwickelt und neu aufgesetzt.

Was ist neu?

Für die neue Website wurden die Protokolle der einzelnen Gremiensitzungen leicht zugänglich aufbereitet: Außenstehende können so detailliert nachvollziehen, was in den Sitzungen bislang geschehen ist – oder schnell diejenigen Punkte finden, die sie interessieren. Wie der Planungsprozess zur Rheinspange verläuft und wann welche Meilensteine anstehen, erklärt eine ausführliche Prozessgrafik. Durch einen Klick können Interessierte hier mehr über die einzelnen Phasen und Meilensteine erfahren.
Fragen, die auf der Website nicht beantwortet werden, können nun jederzeit über ein Online-Formular gestellt werden und ergänzen so das lebendige FAQ. Zur Interaktion mit den Nutzerinnen und Nutzern wurde auf der Website außerdem eine Kommentarfunktion hinzugefügt. Weitere interaktive Module sind geplant, damit sich Interessierte in Zukunft noch detaillierter über den Planungsraum informieren und sich auch online beteiligen können.

Das Projekt Rheinspange 553

Bei der Rheinspange handelt es sich um eine geplante Autobahnquerspange (A553) zwischen der A59 und der A555 mit einer Rheinquerung zwischen Köln und Bonn. Der Bundesverkehrswegeplan 2030 stuft deren Herstellung in den „Vordringlichen Bedarf“ ein, um den durch ein hohes Verkehrsaufkommen geprägten Ballungsraum Köln-Bonn zu entlasten. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW ist mit der Planung der Maßnahme beauftragt. Wo die neue Rheinspange 553 künftig genau verlaufen und wie die neue Querung des Rheins konkret aussehen könnte, ist bislang noch offen und wird unter Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner sowie Interessengruppen der Region in den kommenden Jahren erarbeitet.

  • Deutsch
  • English