NExTcommunity: Open Source in der Verwaltung

Wann: 27. Februar 2024
Uhr: 08:00 bis 09:30

NExTcommunity: Open Source in der Verwaltung

Am Dienstag, den 27. Februar 2024 trifft sich die NExTcommunity Open Source in der Verwaltung von 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr.

Es ist ein Impulsvortrag von Marco Holz (FITKO) geplant, der ein Update zu den aktuellen Entwicklungen in der Nutzung von FOSS (Free and Open Source Software) in der öffentlichen Verwaltung geben wird.

Inhalt des Vortrags: In 2023 haben sich mehrere Projekte in der öffentlichen Verwaltung dafür entschieden, die Vorteile von Free/Libre Open Source Software (FLOSS) zu nutzen. So hat z.B. der souveräne Behörde-Arbeitsplatz openDesk große Fortschritte gemacht. Das Föderale Entwicklungsportal erhielt ein Upgrade und wird nun auf der Open CoDE-Plattform entwickelt. Und viele weitere Organisationen der öffentlichen Hand entdecken die Vorteile der kollaborativen Zusammenarbeit an Software. Auch am politischen Mandat scheitert es nicht. Jedoch: Die Potenziale von Freier Software nutzen wir in der Verwaltung bisher nicht aus. Der Vortrag möchte einen kurzen Überblick über die Fortschritte der letzten Monate geben und dazu anregen, das Wissen über FLOSS in der öffentlichen Verwaltung besser zu organisieren.

Über den Speaker: Marco Holz beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit IT-Infrastrukturen im öffentlichen Sektor, sowohl aus einer Civic-Tech-/FOSS-Perspektive als auch innerhalb der öffentlichen Verwaltung als IT-Architekt bei der Föderalen IT-Kooperation (FITKO). Wenn es um die technische Gestaltung von IT-Systemen geht, liegt sein Schwerpunkt auf der Anwendung von Datenschutz- und Security-by-Design-Prinzipien und auf der Berücksichtigung der gesellschaftlichen Auswirkungen der IT-Infrastruktur, die sie derzeit in Deutschland und der EU aufbauen. Offenheit ist dabei ein wichtiges Grundprinzip, das sie bei der Erreichung dieser Ziele unterstützen kann.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier.