Open.NRW stellt neues Drupal Modul unter Open Source: Der CKANreader

drupal-1neu.jpg
Dienstag, 14. April 2015

Open.NRW stellt neues Drupal Modul unter Open Source: Der CKANreader

Open.NRW stellt neues Drupal Modul unter Open Source

Drupal als Content Management System und CKAN zum Speichern und Verteilen von Daten. Wie bringt man die beiden Open Source Lösungen zusammen? Vor diesem Problem stand Open.NRW und hat aus der Not eine Tugend gemacht. Das Ergebnis: ein neues Drupal Modul, das bald sogar unter Open Source gestellt wird.

Jeder, der schon mal eine eigene Website aufgebaut hat, weiß, dass man zunächst ein geeignetes Content Management System (CMS) braucht. Nur so kann man die Seite vernünftig mit Inhalten füllen. Durch den Relaunch von land.nrw ist Drupal als Content Management System in Nordrhein-Westfalen gesetzt, also kam auch für open.nrw kein anderes CMS infrage. Die Besonderheit an open.nrw ist jedoch, dass es eine der zentralen Aufgaben ist, die offenen Daten des Landes in geeigneter Form zur Verfügung zu stellen. Zum Speichern und Verteilen dieser Daten braucht man ein zusätzliches System und das muss irgendwie mit dem CMS zusammenpassen.

Wie bringt man Drupal und CKAN optimal zusammen?

Als datenführendes System haben wir uns für das CKAN-Register entschieden, um uns möglichst nah an den technischen und inhaltlichen Vorgaben des Bundesportals www.govdata.de zu orientieren. Somit stellte sich uns sehr früh die Frage, wie die beiden Open Source Produkte Drupal und CKAN optimal zusammengebracht und auf dem Open.NRW Portal eingebunden werden können?

Zwei Lösungen scheiden aus

Auf den ersten Blick bieten sich zwei Lösungen an. Für Drupal gibt es bereits ein Modul zur Verwaltung von offenen Daten, das sogenannte DKAN. Dieses Modul speichert die Daten allerdings zusätzlich in Drupal, so dass wir eine doppelte Datenhaltung in Drupals DKAN und in CKAN gehabt hätten. Daher haben wir uns gegen diese Variante entschieden.
Die zweite Alternative wäre gewesen, die im CKAN-Register eingebauten Mechanismen zur Ausgabe und Visualisierung der Daten zu nutzen. Auch das hat uns nicht 100%ig überzeugt, da man zwei CM-Systeme an der Schnittstelle zum Benutzer hätte integrieren müssen.

Open.NRW entwickelt eigene Lösung

Somit haben wir auf eine dritte Lösung gesetzt, die es so am Open Source Markt noch nicht gab. Wir haben ein neues Modul in Drupal entwickelt, das lesend auf das CKAN-Register zugreift, die JSON-Objekte in PHP-Objekte übersetzt und diese Informationen anschließend über HTML-Templates ausgibt. Der lesende Zugriff ermöglicht den gefilterten Zugriff auf die Daten des CKAN-Registers, beispielsweise die Ausgabe aller Daten einer bestimmten Kategorie oder nur die Daten eines bestimmten Dateiformats oder Lizenztyps oder auch die Volltextsuche. Bei der Darstellung der Ergebnisse eines lesenden Zugriffs wird unterschieden zwischen einer listenartigen Visualisierung der Suchergebnisse, als auch der detaillierten Darstellung eines einzelnen Datensatzes.
Nachdem wir über Twitter viele tolle Namensvorschläge für das neue Modul bekommen haben, heißt es jetzt offiziell CKANreader. Die Idee kommt von Anja Schirwinski. Vielen Dank!
Aktuell ist unser IT-Dienstleister IT.NRW dabei, den CKANreader für die Freigabe als Open Source Produkt vorzubereiten, dazu gehören sicherlich erste Optimierungen nach dem Start des Open.NRW Portals, aber auch beispielsweise die recht umfangreichen Dokumentationsanforderungen der Drupal Community zu erfüllen. Wir gehen davon aus, dass wir den CKANreader im Juni 2015 auf www.drupal.org einstellen werden. Sobald es soweit ist, werden wir an dieser Stelle noch mal ausführlicher über das neue Drupal Modul berichten.

  • Deutsch
  • English