Willkommen im neuen Open.NRW-Portal
©Open.NRW, CC-BY

Herzlich willkommen im neuen Open.NRW-Portal!

Hinter den Kulissen haben wir intensiv an der Neugestaltung des Open.NRW-Portals gearbeitet. Unsere neuen Features setzen die Wünsche unserer Nutzerinnen und Nutzer um. Was sich genau geändert hat und wie wir den Prozess auf agile Weise durchgeführt haben, erfahren Sie hier.

Videobotschaft von Minister Pinkwart zum Relaunch des Open.NRW-Portals

Video
© Open.NRW
 
Herunterladen mp4 162.54 MB

01:50 Minuten

Seit 2015 gibt es nun schon das Open.NRW-Portal der Landesregierung. Die großen Veränderungen der vergangenen Jahre in den Bereichen Software und Open Data nahmen wir zum Anlass, unser Portal einer Rundumerneuerung zu unterziehen. Nun ist die Phase der Modernisierung abgeschlossen. Das neue Open.NRW-Portal bietet der nordrhein-westfälischen Verwaltung, den Bürgerinnen und Bürgern sowie Entwicklerinnen und Entwicklern vielfältige neue Möglichkeiten und Angebote.

 

Selbstständig Open Data veröffentlichen

Mockup des Bereichs vom Metadatenmanagement der Useraccounts
Ansicht des Metadatanmanagement-Bereichs von eingeloggten Usern

Das neue Portal leistet einen wichtigen Beitrag zur umfassenden Veröffentlichung und Nutzung von Open Data in Nordrhein-Westfalen, denn: Die Veröffentlichung von Open Data des Landes ist jetzt einfach und intuitiv möglich. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesverwaltung NRW können ihre offenen Daten unabhängig von IT-Dienstleistern oder eigener Infrastruktur auf dem Portal veröffentlichen und bearbeiten. Kommunalverwaltungen aus NRW wird diese Möglichkeit ab Juni 2020 kostenfrei zur Verfügung stehen. Eine technische Anbindung an das GEOportal.NRW ermöglicht es, in einem einzigen Schritt Daten zugleich dort und bei Open.NRW zu veröffentlichen.

Das Open.NRW-Portal ist damit bereits heute bestens für die Open Data-Regelung gerüstet, die die Landesregierung am 13. September 2019 auf den Weg gebracht hat.

 

 

Alle Open Government-Aktivitäten aus NRW auf einen Blick

Für Forschungseinrichtungen, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger ist es nun noch leichter, Open Data aus ganz Nordrhein-Westfalen zu finden. Mögliche Fehler bei der Datenübertragung wurden minimiert. Die Qualität der Daten wurde erhöht und wird durch ein Qualitäts-Monitoring stetig optimiert. Der gesamte Datenbestand von aktuell 3701 offenen Datensätzen von Land, Kommunen und dem GEOportal.NRW ist auf Open.NRW auffindbar und kann einfach nach Themen durchstöbert werden. Auch wer konkrete Daten sucht – wie beispielweise ein bestimmtes Format oder Daten von einer bestimmten Landesbehörde oder Gemeinde – wird in der erweiterten Suche jetzt noch schneller fündig.

Open Government ist mehr als Open Data. Verwaltung und Zivilgesellschaft zusammenzubringen und deren erfolgreiche Zusammenarbeit zu fördern, ist ein zentraler Leitgedanke von Open Government. Die Förderung der Vernetzung war auch eine wichtige Anforderung unserer Nutzerinnen und Nutzer, die bei der Neuentwicklung mit einbezogen wurden. Unter „Austauschen“ finden diese daher eine Vielzahl an hilfreichen Kontakten. Sie erhalten ausführliche Informationen zu laufenden und abgeschlossenen Open Government-Projekten in NRW. Wer nach Best-Practice-Broschüren oder rechtlichen Gutachten sucht, wird in unseren „Publikationen“ fündig. Wen eher interessiert, wann die nächste Bürgerbeteiligung oder eine interessante Veranstaltung stattfindet, erfährt unter „Termine“ alles Wichtige.

 

Von Open Source-Software profitieren

Auch Entwicklerinnen und Entwickler dürfen sich freuen. Die zentralen Softwarekomponenten basieren auf Open Source-Entwicklungen und können zum Großteil für weitere Open Data-Projekte nachgenutzt werden. Der eigens von NRW entwickelte Adapter, der den Austausch zwischen dem GEOportal.NRW und Open.NRW ermöglicht, ist auch bei GovData im Einsatz. Einige der verwendeten Softwarekomponenten sind bereits über Github veröffentlicht – weitere werden bald folgen. Daneben werden noch andere hilfreiche Informationen für Entwicklerinnen und Entwickler angeboten – etwa wie offene Daten von Open.NRW auch in das eigene Portal übertragen werden können (Downharvesting).

 

Agil und open zum neuen Open.NRW-Portal

Visualisierung der verschiedenen Phasen von Scrum
Phasen im Scrumprozess, CC-BY

Auch im Projekt selbst haben wir uns zur Aufgabe gemacht, Open Government zu leben. Die Arbeit am neuen Open.NRW-Portal erfolgte in einem interdisziplinären Team bestehend aus der Geschäftsstelle Open.NRW, der con terra GmbH, der IFOK GmbH und Information und Technik Nordrhein-Westfalen. Es wurde agil und auf Augenhöhe zusammengearbeitet, um schnell auf neue Anforderungswünsche und Herausforderungen reagieren zu können.

Zu Beginn des Projekts wurden Personen aus verschiedenen Zielgruppen eingeladen, um deren Wünsche und Anforderungen an das Open.NRW-Portal kennenzulernen. Die so erarbeiteten Personas und User Stories dienten stets als Richtschnur. Unser Ziel war es, das neue Portal intuitiver und nutzerorientierter zu gestalten, um den Bedarfen möglichst vieler Menschen gerecht zu werden. Im Projektverlauf haben wir unsere Entwicklungen in mehreren Tests mit den Nutzerinnen und Nutzern kritisch überprüft und die Ergebnisse in die Weiterentwicklung einfließen lassen.

 

Nach dem Launch ist vor dem Launch

Die grundsätzliche Erneuerung der Architektur und der Softwarekomponenten des Portals samt neuer Features ist geschafft. Natürlich kann noch mehr getan werden, um die Auffindbarkeit und Nutzung von Daten und die Unterstützung der Open Government-Szene zu verbessern und so Innovation zu fördern. Deshalb wird kontinuierlich und gemeinsam mit den Nutzerinnen und Nutzern an der Weiterentwicklung gearbeitet. Hierüber werden wir natürlich ebenfalls berichten.

 

Hier finden Sie die Pressemitteilung zur Neugestaltung des Open.NRW-Portals.