Drei Champions – drei Erfolgsgeschichten dank Beteiligung NRW

Drei Champions – drei Erfolgsgeschichten dank Beteiligung NRW

Das Portal vereinfacht Beteiligung auf unterschiedlichen Ebenen

170.000 Aufrufe, 2000 Verfahren, 160 Portale für Land und Kommunen: beeindruckende Zahlen für Beteiligung NRW, genannt beim Digitaltag 2023. 

Zuletzt geändert am 27. Mai 2024

Mitgebracht hatte sie der CIO des Landes Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke zur Veranstaltung "Drei Champions – drei Stories: Erfolgsgeschichten dank Beteiligung NRW". Aus seinem Impuls wurde klar: Mit dem Portal wird in Nordrhein-Westfalen Beteiligung Alltag – für Verwaltung und Bürgerinnen und Bürger.  

"Die Möglichkeit zur Beteiligung eröffnen – das ist der Sinn von Open Government. Denn die Menschen wollen nicht nur Informationen erhalten, sondern auch ihre Meinung mitteilen. Die Digitalisierung kann dabei helfen", so der CIO.  

Während der Veranstaltung gaben drei Beteiligungschampions Einblicke in ihre Erfahrungen mit dem Portal und Dialogprozessen vor Ort.  

Troisdorf: Bürgerbeteiligung mit Umfrage – von der Idee zum konkreten Prozess 

Die Erfahrung der Gemeinde Troisdorf zeigt: gezielte Werbung zahlt sich aus. Durch die Ansprache von Schulen, Plakate vor Ort und vor allem Online-Informationen teilten über 1000 Bürgerinnen und Bürger ihre Bedürfnisse zu einem beliebten Naherholungsgebiet mit. Das Portal Beteiligung NRW wurde für eine große Umfrage eingebunden, die die echten Bedürfnisse der Menschen erfasste. Für die Neugestaltung rund um das Naherholungsgebiet Rotter See ist jetzt zum Beispiel klar:  

  • Jugendliche nutzen viel mehr als nur die Skate-Anlagen,  

  • es braucht mehr ausgewiesene Grillflächen  

  • Hundewiesen müssen klar abgegrenzt sein.  

Mängelmelder in Brühl: Müllbeseitigung, Straßenschäden – und ganz besondere Herausforderungen 

Die Stadt Brühl hat erfolgreich einen Mängelmelder über Beteiligung NRW etabliert. Die Maßnahme unterstützt die Stadt dabei zeitnah, unter anderem illegalen Müll auf der Straße zu beseitigen, defekte Straßenlaternen zu reparieren und Gehwegschäden schneller zu beheben. Dabei wird auch mal eine besondere Herausforderung gemeldet, wie Blässhühner, die unfreiwillig im Mönchweiher gefangen waren. Eine Mitteilung im Mängelmelder reichte: In diesem Fall wurde die zuständige Parkaufsicht benachrichtigt und das Federvieh war schnell wieder munter unterwegs. 

Die Menschen Brühl sind inzwischen vertraut mit der Online-Möglichkeit: Fast 1500 Meldungen sind bereits über den Mängelmelder an die Stadtverwaltung adressiert worden.   

Beteiligung als langfristiger Prozess mit NRW.URBAN 

Wie die gemeinschaftliche Entwicklung einer Stadt mit hoher Qualität geschehen kann, zeigte NRW.URBAN mit dem Projekt "Bauland an der Schiene". Beteiligung wurde hier als kontinuierlicher Prozess mit verschiedenen Bausteinen organisiert: Umfragen, Kommentierungen und ein Digitalkongress mit Qualitätswerkstätten und 220 Teilnehmenden kamen zum Einsatz. So wurde Beteiligung von der Landestochter auf verschiedenen Ebenen und unterschiedlichem Detailgrad ermöglicht. Besonders anschaulich: Während der Vorstellung des Projektes konnte live eine Umfrage über Beteiligung NRW genutzt werden. 

Vier Faktoren wie Beteiligung NRW den Dialog vereinfacht  

Die Erfahrungen der drei Beteiligungschampions verdeutlichen: Das Portal Beteiligung NRW bietet einen echten Mehrwert für den Dialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern und der Verwaltung. Jennifer Matthäus von NRW.URBAN nannte vier Faktoren, wie Beteiligung NRW die Organisation von Dialogformaten vereinfacht:   

  • Das Portal bietet einen hohen Standard bezüglich des Datenschutzes und der Barrierefreiheit 

  • Das Portal ist eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Systemen, z. B. eignet es sich gut zur Einbettung in die kommunalen Kommunikationskanäle 

  • Das Portal schafft Standardisierung: die Behörden sowie Bürgerinnen und Bürger erleben übersichtliche und klare Darstellungen 

  • Das Portal ist für Anwenderinnen und Anwender der Verwaltung technisch niedrigschwellig einsatzfähig 

Open.NRW bedankt sich bei allen teilnehmenden Referentinnen und Referenten. Hier finden Sie die Aufzeichnung der Veranstaltung: https://beteiligung.nrw.de/portal/infozentrale/beteiligung/themen/1003451