Fragen und Antworten

Open.NRW_FAQ

Fragen und Antworten

Open Government, Open.NRW, was ist das eigentlich? Wie kann ich auf dem Portal nach Daten suchen und was darf ich kostenlos runterladen? Antworten auf Ihre Fragen finden Sie hier.

Was ist Open Government?

Open Government bedeutet, dass sich Regierung und Verwaltung gegenüber der Bevölkerung öffnen. Sie werden zum Beispiel transparenter, veröffentlichen aktiv Daten oder bieten den Bürgerinnen und Bürgern Möglichkeiten der Beteiligung und Zusammenarbeit an.

Was ist Open.NRW?

Mit Open.NRW werden die Open-Government-Gedanken einer offenen, transparenten und vernetzten Regierung und Verwaltung in Nordrhein-Westfalen umgesetzt. Die drei Aspekte des Open Government sind auch Teil von Open.NRW:

•    Open Data
Bei der Arbeit der Landesverwaltung und bei den Kommunen in NRW fallen unzählige Daten an. Die waren zum Teil auch vorher schon öffentlich, man musste aber aufwändig danach suchen. Auf dem Open.NRW Portal werden erstmals alle offenen Daten der Landesregierung und eine Vielzahl an kommunalen offenen Daten gebündelt. Sie sind kostenfrei, maschinenlesbar, übersichtlich und dauerhaft verfügbar.

•    Partizipation
Mit verschiedenen Projekten wird die Zivilgesellschaft in Nordrhein-Westfalen immer wieder in Entscheidungsfindungen der Regierung und Verwaltung einbezogen. Auf dem Open.NRW Portal werden diese Möglichkeiten der (Online-) Beteiligung erstmals gebündelt vorgestellt und verlinkt.

•    Zusammenarbeit
Zusammenarbeit meint, dass sich interessierte Leute mit ihrem Wissen oder Engagement einbringen. Das können zum Beispiel Expertinnen und Experten aus Wirtschaft oder Wissenschaft sein, die sich auf Onlineportalen austauschen oder Projekte, bei denen die Bürgerinnen und Bürger die Regierung aktiv unterstützen können. Unter der Rubrik „Zusammenarbeit“ werden alle bisherigen Angebote vorgestellt.

Finde ich auf dem Open.NRW Portal auch die Daten der einzelnen Kommunen?

Das Open.NRW Portal ist die zentrale Sammelstelle für offene Datensätze aus ganz Nordrhein-Westfalen. Über Kooperationen mit den Kommunen sind auf Open.NRW viele kommunale Daten abrufbar. Wer an bestimmten kommunalen Daten interessiert ist, kann diese unter „Open Data“ über die entsprechenden Filter auswählen.

Stellt die Landesregierung ALLE gesammelten Daten zur Verfügung?

Die Landesregierung beabsichtigt, möglichst viele Datensätze zur Verfügung zu stellen. Rechtliche Grenzen, wie bspw. der Datenschutz für personenbezogene Daten, sind natürlich zu beachten. Auch Urheberrechte oder Sicherheitsüberlegungen können dazu führen, dass Daten nur eingeschränkt oder gar nicht zugänglich gemacht werden können.

Sind die Daten kostenpflichtig?

Die Daten, die auf dem Open.NRW Portal veröffentlicht sind, stehen in der Regel kostenlos zur Verfügung. Sollten Datensätze in Ausnahmefällen kostenpflichtig sein, machen wir das kenntlich. Beachten Sie bitte die Lizenzbedingungen. Sie sind separat für jeden einzelnen Datensatz angegeben. Hier finden Sie die Nutzungsbedingungen.

Wie sind die Datensätze strukturiert? Kann ich nach bestimmten Themen suchen?

Ja, unter „Open Data“, finden Sie eine Übersicht verschiedener Kategorien. Sie können dort auch nach Datentyp, Offenheit der Lizenz und Datenformat filtern.

Darf ich die Texte und Bilder auf dem Portal kostenlos runterladen?

Die vom Betreiber selbst bereitgestellten Texte und Bilder auf dem Portal stehen unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland (CC BY 3.0). Wenn der Betreiber nicht selbst Urheber des Textes oder des Bildes ist, sind  abweichende Lizenzbedingungen aufgeführt. Alle Details finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Was ist allgemein bei der Nutzung der Daten zu berücksichtigen?

In der Regel werden die Daten zur freien, auch kommerziellen, Nutzung herausgegeben. Die jeweiligen Lizenzbedingungen sind explizit bei jedem Datensatz aufgeführt.

Warum werden auf dem Open.NRW Portal unterschiedliche Lizenzen verwendet?

Bei den redaktionellen Inhalten des Portals, also unseren eigenen Artikeln oder selbst erstellten Bildern, haben wir in den Nutzungsbedingungen die Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland (CC BY 3.0) angegeben. Hier haben wir uns am bundesweiten Datenportal govdata.de orientiert. Bei den Bildern, die wir nicht selbst erstellt haben, sind die jeweiligen Lizenzbedingungen pro Bild angegeben. Die Lizenzbedingungen für die eigentlichen Daten werden vom jeweiligen Datenbereitsteller, also dem Eigentümer der Daten, vorgegeben. Auf dem Open.NRW Portal wird hauptsächlich die Datenlizenz Deutschland 2.0 Namensnennung verwendet. Diese Lizenz ist in einer Bund-Länderarbeitsgruppe erarbeitet und 2014 von der Open Knowledge Foundation als offene Lizenz anerkannt worden. Sie erfordert lediglich die Nennung des Urhebers der Daten und ob diese verändert wurden. Ansonsten ist die Lizenz schon sehr nah an dem Ideal der Gemeinfreiheit, da die Daten von jeder Bürgerin oder Bürger zu jedem beliebigen Zweck, und zwar ohne Genehmigung oder Gebührenpflicht, verwendet werden können.
 

In welchen Formaten sind die Daten vorhanden?

Um den Zugang so leicht wie möglich zu machen, benutzen wir in der Regel offene Formate. Ein offenes Format zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass nicht eine juristische Person, bspw. eine bestimmte Firma, alleine über die Weiterentwicklung des Formats entscheiden kann.
Wir legen außerdem Wert darauf, dass die Formate maschinenlesbar sind, deshalb benutzen wir vor allem CSV Dateien. Maschinenlesbare Daten müssen in erster Linie so strukturiert sein, dass Computer die enthaltenen Informationen automatisiert auswerten können. Dies bedingt, dass diese Formate für den Menschen eher weniger gut zu lesen sind.

Was ist ein ATOM?

Ein ATOM, auch pre-defined Atom oder Atom-Feed, wird im Kontext Open Data-Bereitstellung bzw. INSPIRE als Downloaddienst für vordefinierte Datensätze verwendet. Das XML-basierte Web-Feed-Format ATOM ermöglicht die Veröffentlichung und das nutzerseitige Abonnement von Informationen und deren Änderungen. Atom-Feeds können durch verschiedene Browser, d.h. Mozilla Firefox & Internet Explorer, direkt interpretiert und deren Inhalte lesbar bzw. ausführbar gemacht werden. Pre-defined Atom-Downloaddienste bestehen aus zwei Atom-Feeds: dem Servicefeed, der allgemeine Informationen zum Downloaddienst und zu den Daten enthält, sowie dem aus dem Servicefeed zu öffnenden Datasetfeed, der letztendlich die direkten Downloadlinks zu den vordefinierten Datensätzen enthält. Oft wird das Datenformat des Inhalts des Downloadpakets im Datasetfeed als Mimetype angegeben. Im Gegensatz zum WFS unterstützt ein Atom-Feed keine benutzerdefinierte Auswahl von Datenteilmengen oder die Informationsabfrage für Features von Geodaten.

Was ist eine CSV-Datei?

Eine CSV-Datei (Comma separated values) ist eine einfache Textdatei zur strukturierten Speicherung von Daten. Üblicherweise sind in der ersten Zeile die Spaltenüberschriften und in den folgenden Zeilen die eigentlichen Werte. Ein einfaches Beispiel einer Adressdatei könnte so aussehen:

Anrede, Name, Vorname, Straße, Postleitzahl, Ort
Herr, Meier, Max, Oswaldstr. 5, 40235, Düsseldorf
Frau, Müller, Sabine, Metzgerstr. 123 , 21035, Hamburg

In den gängigen Programmiersprachen gibt es üblicherweise Standard-Funktionen, um CSV-Dateien automatisiert einzulesen. In PHP heißt die Funktion beispielsweise „fgetcsv“ oder in Python “csv.reader“.
 

Was ist ein WCS?

Ein Web Coverage Service (WCS) dient der Bereitstellung von raumbezogenen Rasterdaten (sogenannten Coverages). Die Spezifikation des Web Coverage Service wurde vom Open Geospatial Consortium (OGC) verfasst. Webdienste wie ein WCS sind vor allem für den Einsatz in speziellen Anwendungen (sogenannten Geoinformationssystemen, kurz: GIS) bestimmt. Durch Angabe der URL des WCS im GIS (z.B. im Desktop-GIS „QGIS“) kann der Dienst geladen, angezeigt und die Geodaten bzw. eine benutzerdefinierte Auswahl der Geodaten in ein anderes Rasterdatenformat wie z.B. Tiff exportiert und damit lokal weitergearbeitet werden.

Was ist ein WMS?

Ein Web Map Service (WMS) dient der Bereitstellung und Darstellung von Karten in Form eines Grafikformats wie z.B. JPEG. Die Spezifikation des Web Map Service wurde vom Open Geospatial Consortium (OGC) verfasst. Der verwandte Web Map Tile Service (WMTS) ist ein WMS, bei dem das Kartenbild serverseitig vorgerechnet und in einzelnen Kartenkacheln abgespeichert wird (Tile Cache). WMTS ermöglichen dadurch eine schnellere, weil performantere, Darstellung einer Karte. Webdienste wie ein WMS sind vor allem für den Einsatz in speziellen Anwendungen (sogenannten Geoinformationssystemen, kurz: GIS) bestimmt. Durch Angabe der URL des WMS im GIS bzw. WebGIS kann die Karte geladen und angezeigt sowie Informationen abgefragt werden.

Das Land Nordrhein-Westfalen bietet mit dem GEOportal.NRW sowohl ein zentrales Verzeichnis für Geodaten, Webdienste und (Karten-)Anwendungen (Metadatensuche im GEOviewer) als auch ein integriertes WebGIS (GEOviewer) zur direkten Betrachtung der von einem WMS angebotenen Geodaten an. Die Nutzung des GEOviewers ist kostenfrei.

 

Was ist ein WFS?

Ein Web Feature Service (WFS) dient der Bereitstellung von Geodaten in Form von objektstrukturierten Vektordaten (Features). Die Daten werden dabei in der Regel im XML-basierten Format Geography Markup Language (GML) ausgeliefert. Die Spezifikation des Web Feature Service wurde vom Open Geospatial Consortium (OGC) verfasst. Webdienste wie ein WFS sind vor allem für den Einsatz in speziellen Anwendungen (sogenannten Geoinformationssystemen, kurz: GIS) bestimmt. Durch Angabe der URL des WFS im GIS (z.B. im Desktop-GIS „QGIS“) kann der Dienst geladen, angezeigt und die Geodaten bzw. eine benutzerdefinierte Auswahl der Geodaten in ein anderes Vektordatenformat wie z.B. Shape exportiert und damit lokal weitergearbeitet werden. Zudem unterstützt ein WFS eine Informationsabfrage einzelner Features.

Was ist ein ARC?

Anstatt der Bezeichnung ARCINFO-SHAPE ist mittlerweile auch die Bezeichnung ESRI-SHAPE (Abk. SHP) gebräuchlich. Das Dateiformat Shape ist ein weit verbreitetes Austauschformat für Vektordaten. Es besteht jeweils aus mindestens drei Dateien, in denen die Geometrie- und Sachdaten gespeichert sind. Alle gängigen Geographischen Informationssysteme (GIS) können Daten im Shape-Format importieren und ggf. umwandeln.

Warum sind die Daten auf dem Open.NRW Portal nicht bearbeitet, zum Beispiel in Form von Apps verfügbar?

Wir stellen die Daten ganz bewusst als „Rohdaten“ ins Netz um so interessierten App- oder Software-Entwicklern, Wissenschaftlern, Daten-Journalisten etc. die größtmögliche Freiheit zu lassen, die Daten nach ihren Vorstellungen für ihre Ideen zu nutzen.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich möchte, dass auf meinen Onlinebeitrag/meine App verlinkt wird?

Wir sind  immer daran interessiert zu erfahren, welche unserer Daten auf welche Weise genutzt werden. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Daten weiterverwendet und durch kreative Online-Anwendungen für viele Bürgerinnen und Bürger nutzbar gemacht werden.
Schicken Sie bitte eine E-Mail an kontakt@open.nrw.de
Dann prüfen wir, ob wir einen Link auf Ihre Seite setzen können.
 

Was kann ich tun, wenn ich bestimmte Daten brauche, die noch nicht auf dem Open.

Schicken Sie uns eine E-Mail unter kontakt@open.nrw.de
Wir bemühen uns, Sie bei Ihrer Recherche zu unterstützen. Da die Daten jedoch bei den einzelnen Ministerien liegen, kann es einige Zeit in Anspruch nehmen, bis wir Ihnen Auskunft geben können, ob und in welchem Umfang wir Ihnen die angefragten Daten zur Verfügung stellen können.

An wen kann ich mich bei Fragen, Kommentaren oder Beschwerden wenden?

Ansprechpartner für das Open.NRW Portal sind
Dr. Björn Fleischer, Leiter der Open.NRW Geschäftsstelle
Anna-Katharina Rudolf, Projektleiterin Open.NRW Geschäftsstelle
Eva Pröbstel, Projektleiterin Open.NRW Geschäftsstelle
Nilüfer Ünsal-Kan, Mitarbeiterin der Open.NRW Geschäftsstelle
Mailadresse: kontakt@open.nrw.de
Hotline: 0211 837 1923

  • Deutsch
  • English