Open Government Pakt

Mit dem Open Government Pakt für NRW wurde 2016 eine Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit zwischen Land und Kommunen bei der Verankerung von Open Government in den Verwaltungen von Nordrhein-Westfalen geschaffen.

Auf Basis einer kontinuierlichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit, unter Achtung der kommunalen Selbstverwaltung, soll Open Government in Nordrhein-Westfalen bis 2020 gemeinschaftlich ausgestaltet und weiterentwickelt werden. Darauf einigten sich die Beteiligten mit Ihrer Unterschrift im Rahmen des Open.NRW-Kongress 2016. Unterzeichner des Pakts sind neben dem Land NRW der Städtetag NRW, der Landkreistag NRW, der Städte- und Gemeindebund NRW sowie der Dachverband Kommunaler IT-Dienstleister (Zweckverband KDN). Die Umsetzung des Pakts wird durch den Arbeitskreis Open Government realisiert. Die Geschäftsstelle Open.NRW übernimmt die Koordination.

 

Kooperation auf verschiedenen Ebenen

Foto vom Open.NRW Kongress 2016 mit Teilnehmenden an Stehtischen
Open.NRW-Kongress 2016, CC-BY

Für die folgenden fünf Bereiche haben die Partner Kooperationen vereinbart. Bei Fragen zu einzelnen Vorhaben können Sie uns gerne kontaktieren.

Zusammenarbeit

In einem nordrhein-westfälischen Open-Government-Expertennetzwerk sollen Erfahrungen, Konzepte und Lösungen geteilt sowie Ideen entwickelt werden. Dabei soll u.a. die Einrichtung eines Portals als Plattform für die Online-Zusammenarbeit unterstützen.

Transparenz

In Nordrhein-Westfalen soll ein Querschnitt an offenen Verwaltungsdaten verfügbar sein, der stetig erweitert wird und sich am Nutzen der Öffentlichkeit orientiert. Dazu trägt u.a. die Bündelung aller offenen Verwaltungsdaten aus Nordrhein-Westfalen auf dem Open.NRW-Portal bei.

Beteiligung

Die Umsetzung von Beteiligungsverfahren in Nordrhein-Westfalen soll gefördert werden. Dafür gilt es auch, die Teilnahme der Öffentlichkeit an solchen Verfahren zu vereinfachen. Die Partner wollen in diesem Bereich gemeinsame Angebote erarbeiten.

Öffentlichkeitsarbeit

Gemeinsame Rahmenbedingungen der Partner in der Öffentlichkeitsarbeit sollen die Präsenz des Themas Open Government fördern.

Technische Ausrichtung

Für die effiziente Umsetzung von Open-Government-Vorhaben arbeiten die Partner auch bei der technischen Ausrichtung der Initiativen zusammen. Die Kooperation zielt insbesondere auf die Mehrfachnutzung technischer Lösungen durch die Partner.

 

Strategie unterschiedlicher Geschwindigkeiten

Die Umsetzung der Open Government-Ideen in der Verwaltung erfordert einen erheblichen Kulturwandel gegenüber tradierten Werten und Verhaltensweisen. Daher verfolgt der Open Government Pakt eine Strategie der unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Die einzelnen Verwaltungseinheiten entscheiden vor Ort über Art und Umfang möglicher Open Government-Initiativen. Gleichwohl ist davon auszugehen, dass sich durch die Bündelung vorhandener Projekte und den Austausch von bestehenden Konzepten und Lösungen für alle Teilnehmenden ein nachhaltiger Mehrwert schaffen lässt.

Hier können Sie den Open Government Pakt für NRW einsehen.